Die deutschen Behörden sind über diesen Fehler beunruhigt, weil viele Bürger bereits von diesem Fehler profitiert haben

Neue 100- und 200-Euro-Scheine dürften Fälschern die Arbeit erschweren. Die Ausgabe dieser Scheine vervollständigt die zweite Serie von Euro-Banknoten, die nach Angaben der Europäischen Zentralbank in Frankfurt im Jahr 2002 erstmals ausgegeben wurde. Die 500 € wurden seit Ende April nicht mehr ausgegeben.

“Die Hersteller von Geldautomaten und Geldtresoren können die neuen Banknoten bereits seit neun Monaten zu Testzwecken ausleihen, damit die technische Umstellung reibungslos verläuft”, versichert Johannes Beermann, Vorsitzender der Bundesbank.

Im vergangenen Jahr waren nach Angaben der Deutschen Bundesbank sechs Prozent der in Deutschland im Umlauf befindlichen Euro-Banknoten 100-Euro-Banknoten und ein Prozent 200-Euro-Banknoten. Die mit Abstand am häufigsten gefälschte Banknote in Deutschland war die 50-Euro-Note. Eine überarbeitete Fassung des orange-braunen Vermerks wurde im Jahr 2017 herausgegeben. Während das Gesetz zum Stand der Technik mehr Sicherheitsmerkmale enthielt, blieb die deutsche Polizeigewerkschaft skeptisch, dass es weiterhin gefälscht werden könnte.

Wer in den kommenden Tagen beim Geldbezug sofort auf die neuen Scheine hofft, kann jedoch enttäuscht werden. Die Einführung von überarbeiteten 100-Euro-Banknoten im Wert von 2,3 Milliarden Euro und von 200-Euro-Banknoten im Wert von 700 Millionen Euro in der gesamten Eurozone erfolgt schrittweise. Die alten Banknoten werden nach und nach von den Zentralbanken aus dem Verkehr gezogen, aber die Euro-Banknoten der ersten Generation behalten ihre Gültigkeit. Die 100- und 200-Euro-Banknoten sind vorne rechts oben mit einem “Satellitenhologramm” versehen. Beim Kippen bewegen sich kleine Euro-Symbole um die Wertezahl.

Image result for New banknotes (100-200 euros)

Die Smaragdnummer enthält zusätzliche Euro-Symbole. “Diese beiden Sicherheitsmerkmale erschweren die Fälschung der neuen 100-Euro- und 200-Euro-Banknoten”, erklärte Beermann kürzlich. Die neuen Notizen verwenden auch Sicherheitsmerkmale, die bereits in den zwanziger und fünfziger Jahren zu finden waren: Sie haben auch ein “Porträtfenster”. Wenn Sie das Licht gegen das Licht halten, wird das Fenster transparent und zeigt ein Porträt der griechischen mythischen Figur Europas.

Der auf der Vorderseite als glänzende Zahl aufgedruckte Wert “100” oder “200” ändert die Farbe von smaragdgrün nach tiefblau, wenn die Banknote gekippt wird. Auch die Grundfarben der Noten ändern sich nicht. Die Hunderternote ist immer noch grün, während die Zweihunderternote ihre Mischung aus Gelb und Braun beibehält. Die Farben sind etwas kräftiger als die der alten Banknoten. Das Format der Banknoten wurde ebenfalls geringfügig geändert: Die € 100 und € 200 der neuen Serie sind genauso lang wie die € 50-Banknote. Die Breite der Banknoten bleibt hingegen gleich. Die 500-Euro-Note, die nicht mehr ausgegeben wird, bleibt jedoch gesetzliches Zahlungsmittel und kann auf unbestimmte Zeit umgetauscht werden.

News Reporter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree